Gesang


Man kann sehr früh im Kindesalter bereits mit Gehörbildung, Rhythmik oder Koordinationsübungen des Körpers Kinder auf den späteren Unterricht im Bereich Tanz oder Gesang vorbereiten.
Jedoch im Bereich Gesang hat es erst richtig Sinn nach der Stimmmutation (Stimmbruch).

Hierbei kommt es zur Veränderung der kindlichen Stimme.
Bei Mädchen sinkt die Stimme um eine Terz (ca. 2 bis 3 Töne), beim Jungen um ca. eine Oktave (8 Töne).
Aus diesem Grund lässt sich während dieses Prozesses keine Stimmbildung durchführen.
Dieser körperliche Reifeprozess ist bei den Mädchen mit ungefähr 14 Jahren und beim Knaben mit 17/18 Jahren weitestgehend abgeschlossen.
Jedoch kann man in dieser Zeit sehr wohl Atemtechnik, Interpretation, Harmonielehre, Gehörbildung, Gestik und Mimik trainieren.
Auch ist der Gesangunterricht eine Hilfe, den Stimmbruch leichter zu überstehen.

Daher empfehlen wir, den Gesangsunterricht ab dem 12 Lebensjahr und gesangliche Früherziehung nicht vor dem 10 Lebensjahr zu beginnen.